B-Mädel: Spiel gegen die HSG EURo (20:12)

Irgendwie scheinen wir immer noch nicht so richtig im neuen Jahr angekommen zu sein… Im Heimspiel gegen die HSG EURo am „frühen“ Sonntagmorgen (11:00 Uhr) haben wir uns im Angriff im Vergleich zum Gehlenbeck-Spiel verbessert gezeigt, aber die Leichtigkeit aus der Hinrunde fehlt weiterhin.

Dabei kamen wir eigentlich gut ins Spiel und konnten nach dem o:1 schnell für klare Verhältnisse sorgen (4:1). Aber denkste, denn dann fingen wir wieder an uns selbst im Weg zu stehen. Das Ergebnis waren Rückstände von 4:5 und 5:6, die wir besonders unserer Sorglosigkeit im Angriff verdankten. EURo konnte nämlich einige Fehlpässe (auch in Überzahl!) in Kontertore umwandeln. Immerhin konnten wir zur Pause das Spiel wieder drehen (8:7).

Halbzeit 2 begannen wir dann leider ähnlich wie wir aufgehört hatten und gaben unseren Gästen einfache Ballgewinne und Tore durch schlechte Pässe. Nach dem 10:9 waren wir es dann aber, die vermehrt in der Abwehr die Bälle gewinnen und so für Tore über die 2. Phase nutzen konnten. Beim 15:9 war dann „der Deckel“ drauf, aber wir waren noch heiß genug, den Vorsprung auf 20:12 zum Ende aufzustocken.

Insgesamt haben wir (mal wieder) nur phasenweise gezeigt, wie gut wir den Ball laufen lassen können; die meiste Zeit haben wir zuviel die Verantwortung weiter geschoben und eher schlechte Entscheidungen getroffen. Wir haben jetzt noch 4 Spiele in der Saison und da muss das Ziel sein, mehr Konstanz in unser Spiel zu bringen. Vielleicht nutzen wir auch die ein oder andere Einheit mal verstärkt, um Siebenmeter zu üben (mal wieder nur 1 von 4)…

Torschützinnen: Marielen (5), Noemi (4), Larissa, Lea-Sophie (je 3), Charlotte (2), Merle, Sina (je 1) und Hannah-Marie (1/1)

Veröffentlicht in Berichte B-Mädchen 1